Mährische weinradwege

Drucken
PDF

01Die Mährischen Weinradwege bilden ein geschlossenes Netz von markierten Radtouren, die nach den neun in der Vergangenheit anerkannten Subregionen Südmährens genannt wurden. Jede davon hat ihren eigenen Weinweg, mit einem reichen und unverwechselbaren Angebot für alle Besucher- oder Touristengruppen. Durch die Regionen Podluží und Hodonínsko führen insgesamt drei solcher Wege, und zwar der Weinradweg Podluží, der Weinradweg Mutěnice und die Hauptachse des Mährischen Weinradweges.

Der Weinradweg Podluží geht durch fast alle Gemeinden in den Regionen Podluží und Hodonínsko, und ist somit der längste Weinweg, der in unserer Gegend liegt. Es ist die südlichste Rundtour der Mährischen Weinradwegen, die überwiegend durch ebene Gegenden mit charakteristischem Weinbau führt, wo sich die auf den Strassen führenden Abschnitte mit den malerischen Routen unter den Weinbergen oder mit schattigen Wegen auf den Teichufern und im Windschatten des Auenwaldes abwechseln. Die gastfreundlichen Weinbauer und den leckeren Wein findet man auf dem Weinradweg Podluží fast überall. Darüber hinaus lernt man auch die lebhafte Winzergemeinschaft und seltene Exemplare der Volksarchitektur der Keller kennen.

Die Rundtour hat eine Länge von fast 115 km, und ist auch direkt mit der Route des internationalen Fahrradkorridors verbunden, aus der man mit nur wenigen Pedaltritten auf die Wege des Auenwaldes kommen kann.

Der Mährische Weinradweg ist die Hauptachse eines einzigartigen Netzes der Weinradwege, die durch die malerische Landschaft Südmährens gehen. Der rot markierte Mährische Weinradweg geht durch alle mährische Subregionen und kreuzt sieben von zehn Rundtouren der hiesigen Weinradwege. Auf der Trasse liegen 70 Weingemeinden, zu den z.B. Čejkovice, Starý Poddvorov, Dubňany oder Ratíškovice gehören, dutzende Naturschutzlokalitäten sowie die bedeutenden historischen und architektonischen Denkmäler dieser Gegend.

loga-podpora